Gut Ding braucht Weile II: Das Brot

Das No-Knead Bread ist in aller Munde. Kein Wunder – denn einfacher und besser geht Brotbacken nicht! 2006 stellte die New York Times die Technik des Brotbackens ohne Kneten vor: NY Times No-Knead Bread. Ein solches Brot könne auch ein sechsjähriges Kind backen, da die Vorgehensweise so einfach ist und man nur wenige Zutaten braucht. Eine Küchenmaschine oder viel Kraft braucht man nicht, da der Teig nicht geknetet wird. Was man jedoch braucht ist einen Gusseisentopf und Zeit. Der Trick an der ganzen Sache ist, dass man der Hefe genug Zeit zum Ruhen gibt. Der Teig muss nämlich mindestens 8 Stunden vor dem Backen aufgehen.

Zutaten: 

800 g Weizenmehl

1 EL Salz

1 TL Zucker

1 TL Backmalz

1/2 TL Trockenhefe oder 10 g Frischhefe

600 ml lauwarmes Wasser

Zubereitung:

Das Mehl mit Salz, Zucker, Hefe und Malz in einem Kochtopf vermengen. (Das Malz beschleunigt die Gärung der Hefe. Wer kein Backmalz hat, kann das Brot auch problemlos ohne backen.) Wer Frischhefe verwendet, sollte sie mit dem lauwarmen Wasser zuerst verrühren bis sie vollständig aufgelöst ist, bevor sie zu den trockenen Zutaten gegeben wird. Wer Trockenhefe verwendet kann alle trockenen Zutaten vermischen und sie dann mit dem Wasser übergießen.

Die Zutaten mit einer Hand nur grob zu einem Teig vermengen. Dieser Vorgang dauert nur einige Sekunden und es soll auf keinen Fall geknetet werden. Man sollte jedoch darauf achten, dass keine trockenen Mehlklumpen im Teig übrig bleiben. Den Topf mit einem Deckel abdecken und auf die Seite stellen.

DSC03655

 Der Teig muss mindesten 8 Stunden in Ruhe aufgehen. Ein besseres Resultat erhält man, wenn man ihn länger ruhen lässt: 12-20 Stunden. Denn je länger man den Teig fermentieren lässt, desto mehr Geschmack wird das Brot später haben. Ich habe den Teig für 19 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen. Nach der Ruhezeit sieht man Blasen im Teig.

DSC03656

Nachdem der Teig aufgegangen ist, wird der Gusseisentopf (ohne Deckel) auf 200 Grad vorgeheizt. In der Zwischenzeit den Teig von dem Topf auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche gleiten lassen. Teigreste im Topf mit einem Teigschaber zusammenkratzen und zu dem Teig auf der Arbeitsfläche geben. Den Teig zu einem Viereck falten und dabei den Teig nicht drücken oder kneten. Den Teig nun vorsichtig mit bemehlten Händen aufheben und vorsichtig in den heißen Topf gleiten lassen. Deckel drauf, den Topf wieder in den Backofen stellen und 80 Minuten backen. Wenn das Brot nach 80 Minuten noch nicht knusprig ausieht, für weitere 10-20 Minuten ohne Deckel fertig backen. Je nach Ofen muss hier mit den Backzeiten experimentiert werden. Bei mir reichen die 80 Minuten mit geschlossenem Deckel, um ein knuspriges Brot zu bekommen.

DSC03659

DSC03661

DSC03664

DSC03667

Am Ende das Brot aus dem Topf nehmen und für ca. eine Stunde auf einem Gitter abkühlen lassen.

DSC03683

DSC03680

Summary
recipe image
Recipe Name
No-Knead Bread
Published On
Preparation Time
Cook Time
Total Time
Average Rating
51star1star1star1star1star Based on 1 Review(s)

3 Gedanken zu “Gut Ding braucht Weile II: Das Brot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.