Paprika Antipasti

Paprika ist eines meiner Lieblingsgemüse. Ihre Süße lässt sich hervorragend kombinieren. Besonders in der mediterranen Küche wird die Paprika vielfältig eingesetzt: Sie wird gefüllt, mit anderen Gemüsen kombiniert oder tritt Solo als Beilage auf – sei es roh, gebacken oder gebraten. Die Paprika ist nicht nur eine Vitaminbombe, sondern enthält auch viel Kalium, Calcium, Magnesium und Zink. (Paprika-)Antipasti kennt man vom Meerurlaub, den italienischen Lokalen oder aus dem Supermarkt. Selbst gemachte Paprika-Antipasti habe ich zum ersten Mal vor ein paar Jahren zu Weihnachten gekostet. Die Freundin von meinem Opa hat sie als Vorspeise mitgebracht und ich war sofort begeistert! Bis ich mich aber ans Selbermachen getraut habe, hat es etwas gedauert. Letzten Sommer habe ich im Internet ein bisschen recherchiert, wie lange und bei welcher Temperatur man Paprika im Ofen rösten muss. So ist dann dieses Rezept entstanden, das ich seither schon oft als Vorspeise serviert oder zu Einladungen mitgebracht habe. Das Rezept ist super einfach und das Resultat so lecker!

Zutaten für 2: 

4 Paprika (rot und gelb)

Olivenöl

1-2 Knoblauchzehen

Salz, Pfeffer

Zubereitung: 

Den Ofen auf 180-200 Grad bei Ober-und Unterhitze vorheizen. Die Temperatur ist je nach Ofen unterschiedlich – mein Ofen ist sehr heiß, da reichen schon 180 Grad.

Die Paprika gründlich waschen, abtrocknen und als ganzes auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Die Paprika während ca. 50 Minuten im Ofen backen. Während der Backzeit sollen die Paprika immer wieder gedreht werden, so dass sie am Ende auf allen Seiten schwarz sind. Wenn die Haut nach ungefähr 50 Minuten schwarz ist, können die Paprika aus dem Ofen geholt werden und für mindestens eine halbe Stunde abgekühlt werden.

IMG_4104

Wenn die Paprika abgekühlt sind, können die Haut und die Kerne entfernt werden. Die Schale sollte leicht abzuziehen sein. Danach die weichen Paprika auseinander ziehen und den Stiel und die Kerne entfernen. Die Paprika in beliebig große Stücke ziehen und vorsichtig restliche Schalenstücke oder Kerne abwaschen und mit einem Haushaltspapier abtupfen. Knoblauchzehen schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Die geschälten Paprikastücke entweder in einem Teller oder einer Form verteilen und die Knoblauchscheiben darauf verteilen. Olivenöl darüber gießen, so dass alles bedeckt ist. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Wenn eine große Portion geplant ist, werden die Paprikastücke schichtweise gestapelt: Also immer eine Schicht Paprika, dann Knoblauch, etwas Salz und Pfeffer und dann wieder Paprika etc. Auch hier soll alles im Öl schwimmen. Die Paprika für für mehrere Stunden ziehen lassen bevor sie serviert werden. Ich bereite diese Vorspeise so vor, dass sie ca. 24 Stunden in dem Knoblauch-Öl ziehen können.

Das Öl, das übrig bleibt, kann super für Salatsaucen oder zum Kochen verwendet werden.

IMG_4112

IMG_4122

paprika

Paprika Illustration © Gabriel Moinat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.